Das Team

Das Verbundprojekt humAIn work lab stützt sich auf Expertisen aus Wissenschaft und Wirtschaft. Bei der Entwicklung und Gestaltung sowie dem Transfer nachhaltiger Lösungen für KI in der Arbeitswelt kooperieren renommierte Institutionen, die sich der anwendungsorientierten Erforschung der digitalen Arbeitswelt verschrieben haben, Vorreiterunternehmen, die zu den Pionieren für den Einsatz von arbeitsbezogenen KI-Systemen zählen und Interessenvertretungen, die sich stark machen für die Umsetzung des Erreichten in der betrieblichen Praxis.

Forschungspartner

Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung (ISF) München e.V.

Was bedeutet die digitale Transparenz für die Arbeitswelt und Beschäftigte?

Am ISF München erforscht das Team „Informatisierung der Gesellschaft und Zukunft der Arbeit“ (IdGuZdA) im Rahmen von interdisziplinären Projekten und in Kooperation mit namhaften Unternehmen den mit Künstlicher Intelligenz, Internet der Dinge und Cloud vorangetriebenen Übergang zur Informationsökonomie. Mit dem Konzept der Betrieblichen Praxislaboratrien hat es ein innovatives Instrument entwickelt zur Gestaltung zukünftiger Arbeitswelten. 

Weitere Informationen:

www.isf-muenchen.de
www.idguzda.de

        PD Dr. Tobias Kämpf

 Barbara Langes

 Prof. Dr. Andreas Boes

ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V.

Das ifaa erforscht aktuelle Entwicklungen und Potenziale der Arbeitswelt. Dazu zählt u. a. die produktive Nutzung von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz. Die Arbeit des ifaa zielt primär auf die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und so auf den Erhalt der Arbeitsplätze in Deutschland ab. Dazu entwickelt das ifaa betrieblich umsetzbare Lösungen zur Gestaltung der Arbeitswelt der Zukunft. Kompetent und praxisnah.

Weitere Informationen:

www.arbeitswissenschaft.net

       Sven Hille

       Yannick Peifer

       Prof. Dr.-Ing. habil. Sascha          Stowasser

INPUT Consulting gGmbH

Die Forschungs- und Beratungsgesellschaft beschäftigt sich mit dem Wandel der Arbeit durch Technik und Digitalisierung, der sozio-ökonomischen Entwicklung des Dienstleistungssektors sowie der Entwicklung von Arbeitsbedingungen, Arbeitsbeziehungen und Mitbestimmung. Mit anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten möchte INPUT Consulting zu einer sozialen Gestaltung der Arbeitswelt beitragen.

Weitere Informationen:

www.input-consulting.de

Ines Roth

Markus Hoppe

Claus Zanker

Unternehmenspartner

IBM Deutschland GmbH

IBM ist einer der größten Anbieter von Informationstechnologie. Das Lösungsportfolio reicht von Hybrid Cloud, Quantencomputern, KI, Security und Blockchain-Lösungen in der Cloud über Software und Dienstleistungen inklusive Beratung bis hin zur Finanzierung. Der Fokus liegt auf kognitiven Lösungen in der Cloud mit Branchenfokus.

Deutsche Telekom Service GmbH

Die Deutsche Telekom Service GmbH ist ein Vorreiter für die Anwendung von Künstlicher Intelligenz. KI-basierte Assistenzsysteme und Chatbots werden hier bereits erprobt und verändern die Telekom-Arbeitswelt gerade rasant. Der Experimentierraum zielt auf eine innovative Gestaltung des Kundenservice und die damit verbundenen Herausforderungen für die Mitbestimmung. 

MICARAA GmbH

Die MICARAA GmbH ist ein junges deutsches Start-up, das sich die Potenziale der Künstlichen Intelligenz erschließen möchte – vor allem mit Blick auf die Weiterentwicklung des Geschäftsmodells. Im Experimentierraum möchte das 2016 gegründete KMU mit seinen Beschäftigten neue Einsatzmöglichkeiten von KI-Systemen identifizieren und die damit verbundenen Herausforderungen ausloten.

Transferpartner

Ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

Ver.di setzt sich dafür ein, dass im Sinne von „Gute Arbeit“ alle von Künstlicher Intelligenz profitieren. Die Dienstleistungsgewerkschaft will den mit dem Einzug von KI-Systemen einhergehenden Wandel der Arbeitswelt sozialpartnerschaftlich gestalten und fördert dabei aktiv die frühzeitige Beteiligung und Mitbestimmung der Beschäftigten und ihrer Interessenvertretungen auch in der praxisorientierten Forschung.

BDA – Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände

Die BDA ist die Stimme der deutschen Wirtschaft. Unsere Mitgliedsverbände aus den Bereichen Industrie, Handel, Finanzwirtschaft, Verkehr, Handwerk, Dienstleistung und Landwirtschaft vertreten die Interessen von etwa 1 Mio. Unternehmen mit 20 Mio. Beschäftigten. Das Potenzial von Künstlicher Intelligenz (KI) für die deutsche Wirtschaft ist riesig. Wir unterstützen erfolgversprechende Projektvorhaben, die zu einer wirtschaftlichen, humanen und nachhaltigen Gestaltung der Arbeit durch Künstliche Intelligenz beitragen.